Neujahrsempfang der Gemeinde 2015

 

Wieder einmal hatte der Gemeindevorstand zum traditionellen Neujahrsempfang geladen. Viele sind dieser Einladung ins Dorfgemeinschaftshaus Langenhain-Ziegenberg gerne gefolgt.

Bürgermeister Jörg Wetzstein begrüßte neben den Vertreter aus Politik, Vereinen und der heimischen Wirtschaft auch den neuen katholischen Pfarrer Ryszard Strojek, die beiden Fastnachtsvereine mit Prinzenpaar und Funkenmariechen und die Vertreter der heimischen Presse.

Ein besonderes Willkommen galt dem Ober-Mörler Männerchor, der den Abend musikalisch umrahmte.

In seiner Neujahrsrede wies Bürgermeister Jörg Wetzstein darauf hin, dass es unserer Gemeinde insgesamt recht gut gehe, dass wir darüber aber nicht vergessen dürfen, dass es anderen Menschen nicht so gehe. Die große Anzahl der Kriegsflüchtlinge benötigen unsere Hilfe und Bürgermeister Jörg Wetzstein dankte allen, die sich um das wohl anderer Menschen in hohem Maße verdient gemacht haben.

Dieser Dank wird von der Gemeinde einmal im Jahr mit der Verleihung des Ehrenamtspreises zum Ausdruck gebracht.

Frau Dr. Vera Rupp, stellvertretende Landesarchäologin in Hessen und provinzialrömische Archäologin, sowie Herr Architekt Stefan Herrmann-Adamczyk hatten als weiteren Höhepunkt des Abends einen kleinen Vortrag zum Thema „245 Jahre ober-Mörler Schloss“ vorbereitet.

Mit viel Liebe zum Detail führten sie durch die Geschichte des Schlosses und ihrer Ahnherren. Mit interessanten Bildern zur Architektur und Ausstattung des Schlosses wurden ihre Ausführungen abgerundet. Bürgermeister Jörg Wetzstein dankte für den spannenden Vortrag und wies schon jetzt auf die geplante Ausstellung zu diesem Thema hin.

Der festliche Rahmen des Abends wird ebenfalls traditionell für die Verleihung des Preises für Ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde genutzt. Mario Sprengel hielt als stellvertretender Vorsitzender der Gemeindevertretung die Laudatio auf Christina Herr. Frau Christina Herr hat schon seit langer Zeit die Verantwortung für den Blumenschmuck und den Brunnen im Schlosshof übernommen. Sie übernimmt die Bepflanzung und kommt im Sommer täglich zum Gießen. Auch der Treppenaufgang und das untere Foyer werden von ihr jahreszeitlich fröhlich oder festlich geschmückt. Die Organisation von Osterbasar im Boni und Adventsmarkt im Schloss liegen federführend in ihrer Hand und von dem Erlös werden karitative Projekte unterstützt.

Die Pflege des Straßenbereichs vor dem katholischen Kindergarten sieht sie als selbstverständlich an.

Die Verleihung des Ehrenpreises und die Übergabe der Ehrenurkunde war Bürgermeister Jörg Wetzstein und Gemeindevertreter Mario Sprengel eine große Freude.